Liposuction, Fettabsaugung

Nicht nur unser Lebensstil sondern auch eine genetische Neigung trägt dazu bei, dass wir an unvorteilhaft verteilten Fettpölsterchen leiden. Bei den Damen ist häufig die sog. Reiterhose, der Bauch, die Ober­schenkel­innen­seite, die Knieregion, usw. betroffen. Bei den Männern ist das Verteilungsmuster etwas anders – wobei es sich sehr häufig um den Bauch und die sog. „Lovehandles˜ dreht

Was ist zu tun

Bei der Liposuction wird eine gezielte Menge an Fettzellen entfernt um die gewünschte Silhouette zu erreichen. Einmal entfernte Fettzellen werden bei Fortführung eines normalen Lebensstils nicht mehr nachgebildet. Es kann durch diese Behandlung eine Körperformung erreicht werden die Problemzonen beseitigt und geschlechts­spezi­fische Merkmale betont.

Wer, Was, Wie, Wann

Die Fettabsaugung (Liposuction) kann je nach Indi­kation vom frühen Erwachsenenalter bis ins hohe Lebensalter durchgeführt werden. Wir führen der­artige Eingriffe aus­schließlich in Tumeszenz­lokal­anäs­thesie, je nach Ausmaß und Wunsch des Patienten mit oder ohne Dämmer­schlaf­ durch. Bei der sog. Tumeszenz­lösung handelt es sich um ein stark ver­dünntes lokales Betäubungs­mittel mit Zusätzen die ein Bluten oder Schmerzen wie man sie aus Zeiten der rein mechanischen „Trockenen Absaugung˜ kennt weitgehend verhindert. Diese Lösung wird zuerst in das zu entfernde Fett­gewebe eingespritzt und bedarf einer kurzen Einwirk­zeit um alle Vorteile wirklich nutzen zu können. Die Zellen werden von dieser Flüssig­keit umspült und aus dem Verband gelockert sodaß man auf sehr sanfte Art und Weise über­schüssiges Fett entfernen kann. Dadurch erst ist es möglich ein feines Konturieren der Problemz­onen an gewünschter Stelle durch­zuführen. Bei uns wird, unter den vielen technischen Möglich­keiten, neben der Vibrations­kanüle nun auch neu die Wasser­strahl­fett­absaugung verwendet.

Es sind nur wenige kleinste Haut­schnitte von ca 3mm Länge notwendig. Durch die Kombination von Wasserstrahl mit gleich­zeitiger Ab­saugung ist eine maximale Gewebe­schonung, ins­besondere des gesamten Haut­aufhänge­apparat mit Gefäßen, Nerven, Lymph­gefäßen und binde­gewebigen Halte­strukturen möglich. Dadurch können Blut­er­güsse und ein Lymph­stau verhindert werden. Ob eine Thrombose­prophy­laxe notwendig ist wird indivi­duell bereits im Ber­atungs­gespräch ent­schieden, wobei dies im Wesent­lichen von der körper­lichen Befind­lich­keit und Vor­erkrankung mit Medi­kation abhängt.

Das Risiko entspricht dem einer jeden Operation (zB Throm­bose, Embolie, Blutung etc.), durch die aus­gesprochen sanfte Technik handelt es sich hierbei jedoch um extreme Aus­nahme­fälle. Die Lipo­suction (Fettabsaugung) sollten Sie deshalb aus­schließlich vom erfahrenen Facharzt für Chirurgie durch­führen lassen.

Wussten Sie schon ... ?

„Jeder noch so kleine chirur­gische Eingriff ist eine Belas­tung für den Körper. Nehmen Sie sich daher die Zeit Ihren Körper danach zu schonen und zu regenerieren.”

Dr. Alfred Moser